Branchen Meinungen signmaking

Wrap it up. Auto-Folierung auch 2018 sehr gefragt.

Welche Trends zeichnen sich im Car Wrapping im kommenden Jahr ab? Was ist angesagt und was nicht? viscom news hat gefragt und Dirk Möbes, Car Wrapping-Fachmann und Macher des European Wrap Star hat geantwortet:

„Erfreulich ist, dass die Qualität der Folierungen immer besser wird. Das ist einerseits den Materialherstellern geschuldet, andererseits werden die Folierer immer professioneller. Hier hat es einen echten Qualitätssprung gegeben, der durch ein wachsendes Schulungsangebot und Zertifizierungen erreicht wurde. Die Arbeit der GEWA, die unabhängige Vereinigung, die die Interessen des Folierer-Handwerks vertritt, hält das erreichte Level entsprechend hoch. Uns freut, dass dementsprechend auch das Niveau des European Wrap Star mittlerweile enorm gut ist. Die geliehenen Fahrzeuge, die zum Beispiel im Wettbewerb auf der viscom foliert werden, gehen so an die Autohäuser zurück – ohne Beanstandungen.

Auch die Ansprüche der Kunden sind gestiegen, denn die wissen heute besser Bescheid, was geht. Es gibt zwar immer noch Billigheimer, aber deren Chancen stehen zunehmend schlechter. Qualität und damit auch ein höherer Preis für die Anbieter setzen sich mehr und mehr durch – sicher auch im kommenden Jahr.

In 2018 geht meiner Meinung nach der Material-Trend im Car Wrapping zur Mehrfarbigkeit, bei dem verschiedene Farbwechselfolien auf einem Fahrzeug kombiniert werden. Flip-Flop-Folien sind für mich eher nur ein kurzzeitiger Trend.“

Vielen Dank an Dirk Möbes, European Wrap Star, MR Clipart für diese Einschätzung.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.