MENU
Wallpaper-Cake-3-1

Gedruckte Kuchendeko

Bildschirmfoto 2016-02-12 um 17.03.15

Aus OVAB wird DSF Europe

carloudy-4

11. Februar 2016 Comments (0) Views: 716 Allgemein

Internet auf der Windschutzscheibe

Seitdem sie mit GPS-Sendern ausgestattet sind, haben sich Smartphones auch beim Thema Navigieren durchgesetzt. Wir haben die handlichen Alleskönner ohnehin immer dabei, Navigationsprogramme sind oft kostenlos – da kann man aufs separate Navi doch verzichten. Oder?
Zur Sicherheit beitragen kann das Navigieren per Smartphone jedenfalls nicht: Das Tippen während der Fahrt ist nicht unbedingt ratsam, vorsichtig formuliert. Deshalb schickt ein US-amerikanisches Start-Up jetzt Carloudy ins Rennen. Das flache Gerät wird auf das Armaturenbrett gelegt und verwandelt die Windschutzscheibe in ein Display. Gesteuert wird das Tool über Sprachbefehle, die Hände können also am Steuer bleiben. Per Bluetooth gelangen die Daten vom Smartphone auf das e-Ink-Display von Carloudy. Das Gerät sendet die komplette Navigation auf die Windschutzscheibe. Inklusive Geschwindigkeitsbegrenzungen, Baustellen, Tankstellen etc. Laut Hersteller kommt das Gerät auch mit sich ändernden Lichtbedingungen bestens zurecht, ein Punkt, an dem viele Head-Up-Displays scheitern – und das alles, ohne viel Strom zu verbrauchen. Aktuell läuft noch eine Finanzierungskampagne bei Kickstarter, Vorbestellungen werden bereits entgegengenommen.

Bild und Video: Carloudy

Tags: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *