Anzeige

vertical vision

“Kurze Reaktionszeiten sind heutzutage ein Must have.”

Mai 30 Keine Kommentare

Die Werbebranche ist im Wandel. Techniken und wirtschaftliche Rahmenbedingungen verlangen nach neuen Lösungen – auch im Bereich der Werbetechnik. Das viscomblog hat darüber mit Angela Roeckerath, Leitung Vertrieb & Marketing bei vertical vision international, gesprochen.

Frau Roeckerath, vertical vision ist recht breit aufgestellt. Was genau macht Ihr Unternehmen?

Unsere Firma gibt es seit den fünfziger Jahren. Wir haben als Schildermalerei begonnen, sind in den sechziger Jahren in die Werbetechnik gegangen und haben in den siebziger Jahren den Siebdruck mit aufgenommen. In den achtziger Jahren haben wir uns schließlich auf Digitaldruck konzentriert und uns erstrangig im Megaprint Bereich aufgestellt. Auf diesem Gebiet sind wir absolute Experten. Das betrifft zum einen die Großformatdrucke und zum anderen die Sonderkonfektionen, die man beherrschen muss, um Banner solcher Dimensionen sicher und optimal zu montieren. Dafür haben wir in Düsseldorf-Weeze eine eigene Produktionshalle, meines Wissens die größte in Europa! Da haben wir ausreichend Platz, um bis zu mehrere tausend Quadratmeter große Flächen zu be- und verarbeiten. Später kam der Textildruck mit dazu. Wir bieten jetzt sämtliche Druckerzeugnisse für die Bereiche Megaprint, Shopprint, Expoprint, Interiorprint, Architectural Solutions und Traffic Media.

Wie geht die Entwicklung weiter? Wie sind Sie für die kommenden Jahre aufgestellt?

Wir sind breit aufgestellt und in verschiedenen Produktsortimenten strukturiert. Unser Sortiment umfasst Megaprints, Out of Home, Shop- und Ladenbau, Messe- Event- und Kulturbereiche und Architekturlösungen. Wir arbeiten verstärkt an Neu-Produkten und innovativen Servicekonzepten, um unseren Kunden ein „Rund-um-sorglos-Paket“ anzubieten. Wir drucken nicht nur und liefern aus, sondern wir übernehmen auch das gesamte Projektmanagement vom Maßnehmen über Statik, Druck, Konfektion, bis hin zur Montage.

Warum wird die umfassende Dienstleistung für Sie wichtiger?

Unsere Zielsetzung und Firmenphilosophie ist die Begeisterung und die Zufriedenheit unserer Kunden. Deshalb werden wir von unseren Kunden als kompetenter Partner wahrgenommen und geschätzt. Mit unseren Strukturen haben unsere Kunde einen Ansprechpartner für alles – und wir haben die komplette Übersicht und Kontrolle über die Projekte.

Und nicht zu vergessen: Der kalkulatorische Spielraum auf betriebswirtschaftlicher Seite, oder?

Genau.

Ihr Unternehmen hat mit 130 Mitarbeitern ein Umsatzvolumen von 16 Millionen Euro pro Jahr. Wie lang war der Weg von der klassischen Schilder- und Lichtreklame bis zum Full-Service-Anbieter?

Die Entwicklung ging über die vergangenen 15 Jahre. Seit dem Jahr 2000 haben wir rund 12 Millionen Euro investiert. Wir waren zunächst in Köln, haben dann Niederlassungen in München und Berlin eröffnet, haben die Produktionshalle in Weeze in Betrieb genommen und weiterführend Niederlassungen in den Niederlanden und England gegründet. In Köln verfügen wir über eine Schlosserei, Näherei und Tischlerei, sowie ein Montageteam. Die Internationalität von vertical vision bietet unseren internationalen Kunden die erforderliche Sicherheit schnell, flexibel und kompetent zu agieren und gewährleistet optimale Prozess- und Servicequalität.

Wie wichtig ist das Tempo?

Das Leben beziehungsweise das Geschäft wird immer schnelllebiger und damit auch anspruchsvoller. Kurze Reaktionszeiten sind heutzutage ein Must have. Im Messebau zum Beispiel kommen die Druckfreigaben erst auf den letzten Drücker. Hier sind Flexibilität und gute Organisation gefragt, um den gewünschten Liefertermin einzuhalten.

Welche Rolle spielt für Sie Digital Signage? Macht Ihnen die Entwicklung Sorge?

Digital Signage ist nach wie vor sehr teuer und an vielen Standorten im Außenbereich nicht erlaubt. Wir halten aber die Entwicklung von Digital Signage stets im Auge und machen uns selbstverständlich Gedanken über die Zukunft. Zurzeit ist das für uns aber kein Thema. Wir beschäftigen uns derzeit verstärkt mit Nachhaltigkeit und dem Thema Green Printing. Dafür  nehmen  wir an der  Ökofit-Zertifizierung teil, die uns voraussichtlich im Januar 2013 von der Stadt Köln ausgehändigt wird. Dazu ergänzen wir unter anderem unsere Materialien um nachhaltige und zu 100 Prozent recyclebare Produkte. Das ist ein Markt der unserer Meinung nach künftig einen höheren Stellenwert einnehmen wird.

Welche Rolle spielen innovative Materialien für den Erfolg ihres Unternehmens?

Das spielt eine große Rolle. Durch laufende Projekte mit unseren Kunden werden viele Impulse und Ideen gesammelt, die dann in Produktverbesserungen bzw. Neuprodukte münden. Bei Folien geht es derzeit zum Beispiel darum, neue Werkstoffe zu finden, die sich leicht verarbeiten lassen und die auch ohne Kaschierer aufgebracht werden können.

Können Sie ein Beispiel nennen?

Seit kurzem haben wir unser Ad-Tex Material neu im Sortiment. Dieses Material hat die Eigenschaft, dass es innen und außen auf fast allen Untergründen hält und sich rückstandsfrei entfernen lässt. Es handelt sich hier um ein wasserfestes Gewebe mit einer seidenmatten Oberfläche und einem speziellen Kleber. Das Material ist sicher nicht günstig, aber man spart dennoch: Man muss keine Löcher bohren und keine Rahmen montieren. Und: Es ist wiederverwendbar. So spart man beim Kaschieraufwand, bei der Ausbesserung von beschädigten Untergründen und bei Neuproduktionen, weil man das Material zwischenlagern und erneut einsetzen kann. Allerdings sollte man entsprechende Folien bei der Verwendung auf Raufasertapeten vorher testen. Es gibt ähnliche Materialien am Markt, die nicht alle sind gleichermaßen rückstandsfrei ablösbar sind wie unser Ad-Tex.

Frau Roeckerath, vielen Dank für das Gespräch.

Ähnliche Einträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »