metro mitt

Hygienisch rein: Ambient Media mit Nutzwert in der Straßenbahn

Nov 18 Keine Kommentare

(MIT VIDEO) Wer häufig in einer Großstadt mit der Metro fährt, der weiß: Es ruckelt. Da hält man sich lieber fest. Das birgt aber auch seine hygienischen Tücken – denn in Metropole halten sich täglich mehrere hundertausend Menschen an den Haltegriffen in öffentlichen Verkehrsmitteln fest und hinterlassen mögliche Krankheitserreger. Schließlich gelten die Hände – sozusagen die exponiertesten Außenstellen des menschlichen Körpers – als neuralgische Punkte in Sachen Bakterienübertragung, vor allem in der Erkältungszeit.

Das Unternehmen MetroMitt will aus der Not eine Tugend machen und bringt in New York ein Beutelchen unter die Leute, das als Überzieher für die Hände die Übertragung von Krankheiten verhüten soll – und so ganz nebenbei zur hochfrequenten Werbefläche in Augenhöhe werden kann. Findige Idee. Ein Patentverfahren läuft. Das Unternehmen verspricht 10 Impressions pro “U-Bahn-Flosse” – so die wörtliche Übersetzung.

Das Video zeigt ein Inteview mit dem MetroMitt-Machern während eines Events der Ben Applebaum Foundation – einem Mentorennetzwerk für Unternehmensgründer und wohltätige Zwecke.

Ähnliche Einträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

« »